LitfaßLaunen

Projekt: LitfaßLaunen – Wort & Bild

Plakate der Teilnehmer im Rahmen der partizipativen Kunstaktion „Du bist am Zug“

Plakatentwürfe der Teilnehmer

Markus Kurth: Projekt
Markus Bartels: Bahnhof I
Markus Bartels: Bahnhof II

Das Projekt richtet sich an sozial benachteiligte Menschen: Arbeitslose, Ältere, Menschen mit Behinderung und Menschen mit Migrationshintergrund.

Teilnahme kostenlos. Teilnahmezertifikat. 8 Plätze.

Beginn: Freitag, 11. Februar 2022, 15 Uhr, Ende: Dezember 2022
Ort: Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Str. 13, 10365 Berlin-Lichtenberg
Anmeldung, Rückfragen: graphik-collegium-berlin@web.de bzw. 0177 5614879

Plakat Projekt "LitfaßLaunen - Wort & Bild"

Der Namensgeber des Projekts hat mit der nach ihm benannten Säule einen besonders eindrucksvolles und effektives Mittel für die Außenkommunikation geschaffen. In diesem Sinne legt das Projekt den Schwerpunkt auf die Zusammenhänge von Wort und Bild, ihre Wirkungen und Anwendungen.
Unter Anleitung durch die Künstler Karolin Hägele und Georg Bothe sollen die Teilnehmenden in wöchentlichen Workshops die Möglichkeit erhalten, Grundkenntnisse des Graphikdesigns zu erwerben und zu erweitern, für die sich in der Praxis breite Anwendungsmöglichkeiten bieten – beruflich z.B. in der Öffentlichkeitsarbeit in nahezu allen Branchen aber auch im persönlichen Bereich.
Wir vertiefen mit den Teilnehmenden verschiedene künstlerische Techniken – Zeichnung, Collage, Drucktechniken – und wenden sie praktisch an. Auch Kenntnisse über geeignete Papiere, Materialien etc. werden vermittelt und technische wie organisatorische Fragen behandelt. Wir gestalten Plakate, Banner und Flyer, Logos, Stempel und Visitenkarten, nicht zuletzt auch für die eigene Repräsentation. Am Ende des 1-jährigen Projektes steht eine Abschlussausstellung.
Vorkenntnisse sind wünschenswert aber nicht Voraussetzung, da wir individuell auf den/die Einzelnen eingehen.
Die konkrete Durchführung des Projekts wird den jeweils geltenden Corona-Bestimmungen angepasst.

Das Projekt „LitfaßLaunen – Wort & Bild“ wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales im Rahmen der Bezirklichen Bündnisse für Wirtschaft und Arbeit.