Willkommen beim Graphik-Collegium

Aktuelles

Einladung zur Ausstellung "Künstlerische Zeitspuren - 100 Jahre Lichtenberg in Großberlin" - Farbradierung aus der Ausstellung von Karolin Hägele: Unterwegs in Lichtenberg
Karolin Hägele: Unterwegs in Lichtenberg XI, Farbradierung, 2020

Künstlerische Zeitspuren

100 Jahre Lichtenberg in Groß-Berlin
Das Graphik-Collegium Berlin e.V. zum Jubiläum

Ausstellung: 4. September 2020 – 31. Dezember 2021 im Museum Lichtenberg im Stadthaus
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11 – 19 Uhr, Sonntag 14 – 18 Uhr, feiertags geschlossen

Mitglieder des Graphik-Collegiums sind in den ehemaligen und den heutigen Ortsteilen des Bezirks Lichtenberg den Spuren der Geschichte nachgegangen und haben diese in Bildwerken festgehalten. Eine Auswahl der in der Ausstellung zu sehenden Arbeiten ist auch in einem Video, sowie in einem Kunstkalender für 2021 und einer Broschüre zu finden, deren Druck durch Mittel des Bezirkskulturfonds Lichtenberg ermöglicht wurde.

Projekt „MITTENMANG“

Julia Kadow, Malle, 2020, Kaltnadelradierung, 39 x 27 cm

Experiment Druckgraphik 2021- Nur zwei Dinge

Ausstellung von 4. September bis 8. Oktober 2021 STUDIO BILDENDE KUNST in Lichtenberg

Vernissage: Freitag, 3. September 2021, 18 Uhr,
im Rahmen der Langen Nacht der Bilder 2021

Kordula Kral, „o.t.“ Mischtechnik, 2020, 10,5 x 14,5 cm

Postversand durch’s Virenland

Mail-Art Ausstellung des Graphik-Collegium Berlin e.V. im Atelier des STUDIO BILDENDE KUNST in Lichtenberg vom 10. Mai bis zum 9. September 2021

Wir trauern um

Birgit Horota-Müller

Mit tiefer Bestürzung haben wir vom Tod unseres Mitglieds und Ehrenmitglieds, Birgit Horota-Müller, erfahren.

Von Beruf Bildhauerin, wandte sie sich ab 1998 intensiver der Beschäftigung mit Handzeichnung und Druckgrafik zu. Sie gehörte seit dieser Zeit zu denen, die sich im Studio Bildende Kunst in Lichtenberg mit Begeisterung der Radierung widmeten und damit zu unseren längsten Mitstreitern. Eine geschätzte, erfahrene Kollegin von zurückhaltender Art mit Qualitätsansprüchen, die man stets um Rat und Unterstützung bitten konnte. Wie sie, waren ihre Arbeiten meist still und verhalten, dabei detailreich und sensibel. Ihre Hinwendung galt besonders Tieren, Menschen und Landschaften.

Ihr ging es jedoch nicht nur um die individuelle Kunstausübung, sie engagierte sich auch darüber hinaus bei unterschiedlichen gemeinschaftlichen und gemeinnützigen Aktivitäten. Sie war Mitglied im Grafikverein INVENTOR und gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Graphik-Collegium Berlin e.V. Sie spendete jahrelang Arbeiten für die Kunstversteigerung zugunsten der Kinder von Tschernobyl, beteiligte sich an den Ausstellungen, Kalender- und Katalogprojekten unseres Vereins und war, solange es ihre Gesundheit gestattete, auch dabei, wenn zu Gelegenheiten wie der Langen Nacht der Bilder mit Besuchern Graphik gedruckt werden sollte. Leider hat ihr schlechter werdender Gesundheitszustand in den letzten Jahren ihre Aktivitäten immer mehr eingeschränkt. Schon seit einiger Zeit konnte sie nicht mehr zum Drucken in die Werkstatt kommen. An unseren Ausstellungen, insbesondere an unserem Projekt „100 Jahre Lichtenberg in Groß-Berlin“ hat sie sich jedoch noch immer mit Arbeiten beteiligt und mit dem Text in der Broschüre einen kleinen, spannenden Blick in ihr Leben in Verbindung mit Lichtenberger Geschichte gewährt.

Birgit Horota-Müller wird uns fehlen, wir werden ihr Andenken bewahren.

Georg Bothe: Pretty Vacant LXVIII, e.a., I-VI,2010

„Die Wissenschaft ist der Verstand der Welt, die Kunst ihre Seele.“ Maxim Gorki

Der Verein Graphik-Collegium Berlin versteht sich als eine Vereinigung von Freunden der bildenden Kunst und Künstlern, deren Ziel es ist, Kunst und Kultur zu fördern und den Kunstsinn der Bevölkerung zu erweitern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der zeitgenössischen künstlerischen Druckgrafik. In diesem Sinne wollen wir Kunst durch vielfältige Veranstaltungen der Öffentlichkeit nahebringen, durch Ausstellungen, Vorträge und Vorführungen, Diskussionen, Kunstreisen u.ä. wie auch durch Publikationen. Desgleichen ist das Engagement bei den vielfältigsten künstlerischen und kulturellen Aktivitäten, Projekten der Kinder- und Jugendarbeit, der Seniorenarbeit, der Arbeit mit benachteiligten Menschen u.v.a.m. wichtiges Anliegen.
Wir wirken an unterschiedlichen Orten, zentraler Punkt ist jedoch das STUDIO BILDENDE KUNST in Berlin-Lichtenberg (Träger: Kulturring in Berlin e.V.), das als Galerie und Werkstatt für künstlerische Graphik auf eine über vierzigjährige Traditionslinie verweisen kann. Die denkmalgeschützte Villa Skupin im Stil der 1920er Jahre ist mit ihrer Möglichkeit der Verbindung von künstlerischen Schaffen und Präsentation vielen unserer Mitglieder ein bedeutsamer und fruchtbarer Ort für ihre Arbeit und so hat sich unser Verein hier auch seinen Sitz gewählt. Besuchen Sie uns bei unseren Veranstaltungen, Sie sind herzlich eingeladen.

„Ein Lob der Druckgraphik –
Das Graphik-Collegium Berlin e.V.
Volkhard Böhm