Aktuelles

Mit tiefstem Bedauern:

Keine 25. Kunstversteigerung zugunsten der Aktion „Kinder von Tschernobyl“ mehr

eine Ära geht zu Ende

Brief von Christine Cyrus für den Aktionskreis

Berlin im August 2022

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde der Tschernobylkinder!

Die Coronapandemie und der Ukrainekrieg haben die Arbeit für die Kinder aus der Elternassoziation in Gomel zum Erliegen gebracht. Für die

…………………………………………………………………..

32 Jahre lang haben wir Kindern aus den verstrahlten Gebieten Weißrusslands geholfen, davon kamen 23 Jahre lang die Kinder aus der Elternassoziation in Gomel nach Hirschluch! Um diese Ferienaufenthalte in gesunder Luft und mit gesundem Essen zu ermöglichen, brauchte es viele gebefreudige Herzen und tatkräftige Hände! Zahlenmäßig sieht das so aus : Wir haben bis 2019 zweiunddreißig 4wöchige Kindererholungen durchgeführt, in denen sich ca 800 Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren erholt haben. In den 32 Jahren wurden insgesamt 1.054.277,38 Euro gespendet.

……………………………………………………………………….

Die interessanten Abende der Versteigerungen und die freundlichen Begegnungen mit Ihnen werde ich nicht vergessen. Die Bilder in meiner Wohnung und in den Mappen werden die Erinnerung an unsere gemeinsame Arbeit und Hilfe für die Kinder von Tschernobyl wachhalten. Ich wünsche Ihnen viel Gutes, dankbar grüßt Sie herzlich

Ihre Christine Cyrus

Nachtrag zu den Kunstversteigerungen zugunsten der Aktion „Kinder von Tschernobyl“ von Helmut Müller

Nach dem unerwarteten Erfolg der 24. Kunstversteigerung zugunsten der Aktion „Kinder von Tschernobyl „waren wir uns einig, wir müssen und wollen weitermachen ……………………………………….

… Es wird also keine 25. Kunstversteigerung mehr geben. Bleibt nur, all denen zu danken, die durch ihre uneigennützige Mitarbeit zum Gelingen des Projektes beigetragen haben:

Dank gebührt den Mitveranstaltern, der „rk-Galerie für zeitgenössische Kunst“ Berlin-Lichtenberg (Sylvia Eschrich und ihren Mitarbeitern) und dem „Graphik-Collegium Berlin e.V.“.

Dank an alle Künstlerinnen und Künstler, die in den vergangenen 30 Jahren Arbeiten für die Versteigerung gespendet haben und Dank an die vielen Kunstinteressierten, die diese Arbeiten ersteigert haben!

Christine Cyrus für die Verbindung zum Aktionskreis und der Versteigerungsgruppe: Carolin Bernhofer, Georg Bothe, Silke Grandke, Hannelore Hintersdorf, Carina Kitzenmaier, Anne P. Kühl, Antonia Maaz, Heidrun Sommer und Manfred Teske, sei ebenfalls gedankt.

Berlin, im August 2022, Helmut Müller

1. Internationale GCB-MiniPrint 2022

GCB-MiniPrint

Ausstellung kleiner Druckgrafiken mit Preisvergabe

Kalender

  • Beginn der Anmeldung: 25. Juli 2022
  • Ende der Anmeldung: Sonnabend, 10. September 2022
  • Vorauswahl: 10. – 20. September 2022
  • Benachrichtigung für ausgewählte Künstler und Werke: bis 20. September 2022 (per E-Mail)
  • Abgabetermin für den Empfang der ausgewählten Werke: 5. Oktober 2022 (Poststempel)
  • Ausstellung im STUDIO BILDENDE KUNST:
    Freitag, 11. November – Sonnabend, 17. Dezember 2022
  • Die ausgestellten Werke werden per Post zurückgeschickt: Januar 2023

Preise:

1. Preis – 300 EUR, 2. Preis – 200 EUR und 3. Preis – 100 EUR. Außerdem wird ein Publikumspreis (150 EUR) vergeben.

Das Projekt wird unterstützt vom Bezirkskulturfonds Berlin-Lichtenberg

Vorschau Ausstellung

Theseas Efstathopoulos, Aus: the_sea_of_berlin, Collagraphie

Experiment Druckgraphik

Theseas Efstathopoulos
Gema Gubianas
Devi Sofia Sund Rojo

23. September bis 3.November 2022

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin
Vernissage: 22. September 2022, 19 Uhr

Studierende der Kunsthochschule Weißensee zeigen ihr Arbeiten, ausgewählt von Johannes Witt, Leiter der Lithowerkstatt, und Karolin Hägele.

Projekt

LitfaßLaunen

Februar bis Dezember 2022

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Str. 13, 10365 Berlin-Lichtenberg

Anmeldung/Rückfragen:
graphik-collegium-berlin@web.de bzw. 0177 5614879

15. Lange Nacht der Bilder 2022

Freitag 2. September von 18 – 24 Uhr

Im Atelier und auf dem Absatz zwischen den Geschossen des Studios Bildende Kunst zeigen Teilnehmende des Projekts aktuelle Arbeiten und laden zu Gesprächen ein. Einen kleinen Einblick in das Projekt bietet auch die Videopräsentation von Alexandra von der Heyde.

Mehr zur Langer Nacht der Bilder: www.langenachtderbilder.de

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Berlin.

Georg Bothe: Pretty Vacant LXVIII, e.a., I-VI,2010

„Die Wissenschaft ist der Verstand der Welt, die Kunst ihre Seele.“ Maxim Gorki

Der Verein Graphik-Collegium Berlin versteht sich als eine Vereinigung von Freunden der bildenden Kunst und Künstlern, deren Ziel es ist, Kunst und Kultur zu fördern und den Kunstsinn der Bevölkerung zu erweitern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der zeitgenössischen künstlerischen Druckgrafik. In diesem Sinne wollen wir Kunst durch vielfältige Veranstaltungen der Öffentlichkeit nahebringen, durch Ausstellungen, Vorträge und Vorführungen, Diskussionen, Kunstreisen u.ä. wie auch durch Publikationen. Desgleichen ist das Engagement bei den vielfältigsten künstlerischen und kulturellen Aktivitäten, Projekten der Kinder- und Jugendarbeit, der Seniorenarbeit, der Arbeit mit benachteiligten Menschen u.v.a.m. wichtiges Anliegen.
Wir wirken an unterschiedlichen Orten, zentraler Punkt ist jedoch das STUDIO BILDENDE KUNST in Berlin-Lichtenberg (Träger: Kulturring in Berlin e.V.), das als Galerie und Werkstatt für künstlerische Graphik auf eine über vierzigjährige Traditionslinie verweisen kann. Die denkmalgeschützte Villa Skupin im Stil der 1920er Jahre ist mit ihrer Möglichkeit der Verbindung von künstlerischen Schaffen und Präsentation vielen unserer Mitglieder ein bedeutsamer und fruchtbarer Ort für ihre Arbeit und so hat sich unser Verein hier auch seinen Sitz gewählt. Besuchen Sie uns bei unseren Veranstaltungen, Sie sind herzlich eingeladen.

„Ein Lob der Druckgraphik –
Das Graphik-Collegium Berlin e.V.
Volkhard Böhm